Titelthema

Sicherheit im Internet fängt nicht erst beim PC an

Unsichere Firmware in handelsüblichen Routern bringen erhebliche Gefahren


Internet im Haushalt ist heute fast überall selbstverständlich. Besonders beliebt ist dabei der schnurlose Weg über einen Drahtlos (Wireless Lan)-Router, mit dem man über einen verschlüsselten Kanal vom Notebook, Fest-PC, Smartphone, Tablet oder Macbook mit der weiten Welt des Internets kommuniziert.

Deshalb fängt umfassender Schutz nicht beim Computer an, sondern bereits bei Ihrem Router. Die meisten Einstellungen, die Router/Modems bieten, werden nicht verwendet – jedoch sind gerade diese Einstellungen für die Sicherheit Ihres Datentransfers wichtig.

Immer wieder werden Fehler von handelsüblichen Routern und Modems bekannt. Diese betreffen auch namhafte Hersteller wie D-Link (bekannt durch die DIR- und DSL-Modelle), Linksys, Telekom (bekannt durch die Speedport-Reihe), TP-Link oder auch AVM.

Sind der Router und / oder Modem erst einmal installiert, kümmert man sich nicht mehr groß darum. Wieso dann unsicher? Bei vielen Modellen wird die Software schon bei der Produktion nicht mehr gepflegt, da der Fokus bereits auf den neuen Modellen liegt. Mitunter gibt es auch schwerwiegende Fehler in Ihrem Router oder Modem.Diese Schwachstellen können folgende Risiken bergen:

  • Ihr Datentransfer wird komplett überwacht und mitgeschnitten.
  • Passwörter können ausgespäht werden.
  • Ihr Anschluss wird als Spambot misbraucht.
  • Ihre Telefonate können abgehört, mitgeschnitten und sogar geführt werden – ohne Ihr Wissen, egal ob Sie einen Festnetz, Universal (ISDN) oder IP-Basierenden Anschluss besitzen.

Unabhängig ob Sie eine verschlüsselte Drahtlos- (WLAN) oder eine Kabelverbindung (LAN) haben.

Dies alles ohne Ihr Wissen oder ohne das jemand eine Schadsoftware (Virus, Trojaner etc.) auf Ihrem PC oder Mac installieren muss.

Haben Sie Fragen und Wünsche zur Sicherheit Ihres Routers? Rufen Sie uns an und vereinbaren Sie einen Termin mit einem unserer Techniker. Dieser wird Sie umfassend zu Ihren Fragen beraten und mögliche Schwachstellen diagnostizieren.

Bildnachweis: vasabii / Fotolia